Getreidefreies Katzenfutter, Katzen, Katzenfutter, Nassfutter für Katzen
Schreibe einen Kommentar

Low Fat Katzenfutter

Manchmal sagt einem die Waage oder der Tierarzt, dass wir jetzt auf Low Fat Katzenfutter umsteigen müssen. Aber der diäterprobten Katzenhalterin stellen sich dann doch oft ein paar Fragen!

Was bedeutet eigentlich Low Fat? Es heißt, dass die Zufuhr an Fett 10-30% des Gesamtfutters sein darf. Das ist natürlich ein relativer Wert. Da bei Trockenfutter das Wasser entzogen wurde und bei Feuchtfutter oft noch Soßen oder Gelees dabei sind, muss man sich das genauer anschauen.

Grob kannst du dich an folgenden Werten orientieren:

  • Feuchtfutter 4%
  • Trockenfutter 8%

Auf den meisten Katzenfutter-Dosen steht aber keine Nährwerttabelle, wie wir sie von unseren Nahrungsmitteln kennen. So ein Mist! Da heißt es dann also entweder auf die Empfehlung des Tierarztes vertrauen, oder selbst alle Hersteller anschreiben, die einem einfallen.

Das habe ich euch abgenommen. Und ich sag’s euch: Das war ne Arbeit!

Katzen Diätfutter: Das richtige finden.

Diät heißt im Prinzip „gesunde Ernährung“, meint aber meist eine Ernährungsanpassung. Da es für unterschiedliche Katzen-Leiden verschiedene Angebote gibt, ist die Bezeichnung „Diätfutter“ nicht ganz hinlänglich.

Oft vertraut man dann auch einfach auf die Bezeichnung „Diät“ und denkt dabei natürlich an Gewichtsreduktion. Was dann völlig unter den Tisch fällt ist, dass manche Trockenfutter über 20% Rohfett und Nassfutter noch viel höhere Anteile haben.

Low Fat Katzenfutter Sorten und Anbieter:

Animonda Integra Protect Adult Intestinal

Portionsgrößen: 100g.

Klicke einfach auf das Bild!

Meine Anfrage bei Animonda, welches das fettreduzierteste Futter ihres Hauses ist, ergab das Integra Protect Pur.

4,4% Rohfett im Schälchen. Eigentlich für Durchfallpatienten, aber auch mit dem Nebeneffekt, dass es wenig Fett enthält.

Wichtig zu wissen: Es enthält Reis.

Weight Control von Concept for Life

Portionsgrößen: 85g und 200g.

Klicke einfach auf das Bild!

Die Sorte „Weight Control“ hat nur 4% Rohfettanteil. Das klingt auf den ersten Blick natürlich super.

Es ist außerdem ein Alleinfuttermittel und frei von Getreide.

Eine spezielle Anfrage an den Hersteller habe ich rausgeschickt, auf eine Antwort warten wir noch.

Animonda Carny Single Protein Huhn

Größe: 400g

Klicke einfach auf das Bild!

Mit 5,0% hat die Version „Huhn“ auch nur einen sehr geringen Rohfettanteil und gilt als Low Fat.

Getreidefrei als Single-Protein.

Hill’s Prescription Weight Management Katzenfutter mit Huhn

Größe: 5kg.

Klicke auf das Bild!

9,1% Rohfett. Das klingt zwar erstmal viel, aber da es sich hier um ein Trockenfutter handelt, muss man noch das Wasser dazurechnen, das die Katze trinkt.

Concept for Life Veterinary Diet Weight Control

Im 3kg und 9kg Gebinde erhältlich.

Klicke einfach auf das Bild!

Mit 8,5% Rohfett-Anteil hat es so viel Fett, wie das Trockenfutter, das ich nur auf Rezept von meiner Tierärztin bekommen habe.

Auf Antwort des Herstellers für eine verbindliche Sicherheit wird noch gewartet.

Sanabelle Light Trockenfutter

2kg oder 10kg Gebinde

Klicke einfach auf das Bild!

9,5% Rohfett

Die Marke Sanabelle haben meine Vierbeiner schon vor Ewigkeiten bekommen. Schon als ich noch ein kleines Kind war, hatten wir diese großen Gebinde zuhause.

Das „Light“ Futter hat ein Prozent mehr Fett als das Tierarztfutter.

Low Fat Katzenfutter: Wann wird es gebraucht?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wann eine Katze zu einer Ernährung mit reduziertem Fettgehalt zurück greifen sollte.

Übergewichtige Katze

Bei Katzen gilt hier das gleiche Prinzip wie bei Menschen. Weniger Kalorien führen dazu, dass die Katze abnimmt. Da in Fett sehr viele Kalorien enthalten sind, ist eine Fettreduktion beim Abnehmen ein guter erster Schritt.

Da Fett günstig ist, ist es auch ein häufiger Bestandteil von normalem Katzenfutter.

Für die normale, gesunde Hauskatze reicht bei ein bisschen Übergewicht schon die Gabe von Senior-Futter. Das ist Kalorien-reduziert und sorgt so ganz langsam für einen Gewichtsverlust:

Bauchspeicheldrüsen-Entzündung

Bei einer Bauchspeicheldrüsen-Entzündung ist eine fettredzierte Nahrung angebracht. Durch Fett im Essen wird die Bauchspeicheldrüse animiert, zu arbeiten. Ist sie aber entzündet, liegt eine Schwächung vor. Durch weitere Zufuhr von fetthaltigem Katzenfutter, muss die Bauchspeicheldrüse weiter ihr Sekret herstellen, um das Fett im Körper zu verarbeiten.

So kommt das Organ nie zur Ruhe. Die Entzündung kann aber nur abheilen, wenn sich die Bauchspeicheldrüse „erholen“ kann.

Daher ist in diesem Fall eine Zufuhr von low fat Katzenfutter nötig um die Gesundheit der Katze zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.